Aktualisiert am 16.10.2019:

Welpen Galerie Babys aktuell

 

Frida und Ella suchen

noch ein neues zu Hause!

Besucher der neuen HP seit Oktober 2012

Infos über die Kosten einer Liebhaberzucht

 

Als erstes möchte ich folgendes anmerken:

1. Mit einer seriösen Liebhaberzucht kann man kein Geld verdienen.

2. Wenn man ein Hobby hat, betreibt man dieses aus Liebe und will damit auch gar kein Geld verdienen.

3. Unsere Hunde leben von uns - nicht wir von unseren Hunden!

 

Hier nun ein kleiner Einblick in die Kosten:

- Anschaffung und verantwortungsvolle Aufzucht der Hündin - auch wenn ein Züchter eine Hündin (Welpe) kauft, heißt es nicht, dass sie irgendwann mal für die Zucht geeignet sein wird

- Gesundheitsuntersuchungen, Impfungen, Entwurmungen, Zuchttauglichkeitsprüfung

- Hundesteuer und Versicherungen

- Abstrich vor dem Decken, evtl. Progesterontest zur optimalen Bestimmung des Deckzeitpunktes

- Decktaxe für den Rüden plus Fahrtkosten - der geeignete Rüde wohnt selten um die Ecke

- Wenn man selber einen Deckrüden hat, dann entstehen die gleichen Kosten wie bei der Anschaffung einer Hündin

- zweimal Herpesimpfungen der werdenden Mutter für einen gesunden Start ins Leben der Welpen

- hochwertiges Futter während der Trächtigkeit versteht sich von selbst

- Ultraschalluntersuchungen und Kontrollroentgen vor der Geburt

- evtl. Kaiserschnitt

- tierärztliche Überwachung und Versorgung in den ersten Tagen nach der Geburt

- hochwertiges Futter für Mutter und Welpen

- Wurmkuren für Mutter und Welpen

- Impfungen, Mikrochip

- Ahnentafeln, Vereinsgebühren, Anzeigen im Internet und Zeitungen

- Grundausstattung für die neuen Welpeneltern

- zusätzlich Stromkosten für die Rotlichtlampe, mehrere Waschmaschinenladungen Wäsche täglich, Küchenrolle ohne Ende, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Spielzeug usw.

- von dem enormen Zeitaufwand ist hier gar nicht die Rede - dieser ist eh unbezahlbar!

 

Der Bau und die Grundausstattung eines Welpenraumes mit Welpenauslauf, Wärmestrahler, Wurfkiste, Handtücher, Decken, Spielzeug usw. sollte auch nicht außer Betracht gelassen werden!

 

Ich betreibe mein Hobby mit viel Liebe und Sachverstand und investiere viel Zeit und Geld in die Aufzucht und Sozialisierung meiner Welpen.

 

 Weitere Kosten:

Hinzu kommen nicht nur die Haltungskosten und regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen der Zuchthunde, sondern auch noch die Haltung und Pflege der Rentnerhunde, die ein gewissenhafter Züchter nicht einfach abgeben wird, sondern auch diesen einen schönen Lebensabend bereiten sollte.